Vertikutieren: Wichtige Pflege für schönen Rasen

Vertikutieren: Wichtige Pflege für schönen Rasen

Ein schöner, frischer grüner Rasen ist der Traum eines jeden Gartenbesitzers. Zur richtigen Pflege gehört nicht nur das Gießen in den trockenen Monaten sowie das regelmäßige Mähen, sondern auch das Vertikutieren. Darunter versteht man, die Grasnarbe anzuritzen. Auf diese Weise kann Mulch, altes Schnittgut und Moos entfernt werden, zudem wird der Rase besser durchlüftet.

Vertikutieren entfernt abgestorbene Rasenreste

Der Ausdruck Vertikutieren stammt von den englischen Wörtern für vertical – vertikal – und to cut, also schneiden. Zum Vertikutieren werden scharfe, versetzt angeordnete Messer verwendet. Sie schneiden die Grasnabe, ohne Rasen und Boden zu sehr zu verletzten. Heute benutzt man dafür in der Regel elektrische Vertikutierer, die eine erhebliche Arbeitserleichterung darstellen. Durch die rotierenden Messer werden Rasenfilz und abgestorbene Gräser sorgfältig entfernt. Bei frisch angelegtem Rasen sollte man allerdings auf das Vertikutieren verzichten, da auch fest verwurzelte Gräser mit herausgerissen werden können. Als Faustregel sollten Hobbygärtner beachten, nur mindestens drei Jahre alten Rasen auf diese Weise zu bearbeiten. Die Schnitttiefe sollte zudem nicht mehr als zwei bis drei Zentimeter betragen.

Erfunden hat das Verfahren Thomas Mascoro im Jahr 1955. Seitdem dient das Vertikutieren dazu, den Rasenwurzeln mehr Luft zuzuführen. Das Ergebnis kann sich sehenlassen: Der Rasen wächst dichter und ist strapazierfähiger. Die beste Zeit zum Vertikutieren ist im Frühjahr. Zwischen Mitte April und Anfang Mai ist der Rasen besonders regenerationsfähig und kann daher besonders gut dieser Prozedur unterzogen werden. Vor dem Vertikutieren wird der Rasen gemäht; im Anschluss ist eine Düngung zu empfehle, damit der Rasen gesund nachwächst.

Einfacher Vorgang mit dem elektrischen Vertikutierer

Das zugehörige Gartengerät, den elektrischen Vertikutierer, erhält man im Gartenfachhandel sowie bei Online-Fachhändlern. Er ist mit einem rotierenden Federstahlmesser ausgestattet, das in die Grasnarbe eindringt und Rasenfilz entfernt. Bei einigen Geräten wird der ausgerissene Mulch hinter dem Vertikutierer abgelegt, andere verfügen auch über einen praktischen Fangsack, der das Aufsammeln des Rasenfilzes überflüssig macht.

Mehr Infos finden sie hier